Norddeutsche Meisterschaften in den Hindernisläufen

Im Rahmen des Pfingstsportfestes in Zeven fanden die Norddeutschen und Landesmeisterschaften in den Hindernisläufen statt. Drei Aktive aus dem Landkreis waren dabei.
In der Klasse WJ U18 belegte Nova Osten von der LG Neustadt Nord bei beiden Meisterschaften Platz 3 über 2000 m Hindernis. Mit 7:33,87 min stellte sie einen Kreisrekord auf, bisher wurden in der Altersklasse 1500 m gelaufen. Nur fünf Sekunden später kam Liv Papendieck (TS Großburgwedel) auf Rang 6 ins Ziel. Beide haben sich damit für die deutschen Jugendmeisterschaften qualifiziert.
Nova Osten (LG Neustadt Nord)                      (Foto: Carsten Thielking)
In der Klasse MJ U20 startete Livs Vereinskollege Jan Krohn, leider verzählte sich der Rundenzähler, so dass die Ergebnisse nicht gewertet werden können.

Veröffentlicht am 20. Mai 2024 um 15:55 Uhr von Reiner Dismer

16 neue Kreismeister

Bei den Kreismeisterschaften über 200 m, 800 m und 3000 m gab es 16 neue Titelträger. Erfolgreichster Verein war die LG Neustadt Nord mit fünf Titeln, je zweimal waren SC Langenhagen, TuS Wunstorf und die SG Bredenbeck-Holtensen erfolgreich. Auch in der Kreispokalwertung hat es bei der WJ U14 einen Führungswechsel gegeben.
Die aktualisierten Listen unter Ergebnisse/Statistik.

Veröffentlicht am 16. Mai 2024 um 13:22 Uhr von Reiner Dismer

Das Familientreffen der Springer

Auch das 25. KURTULUS Springer-Meeting in Garbsen wurde wieder zum Familientreffen der Springer. So sah man unter den Trainern und Zuschauern viele ehemalige Athleten, die selbst schon in Garbsen gesprungen sind.
Es hat sich inzwischen in Deutschland herumgesprochen, dass in Garbsen immer eine besondere Stimmung herrscht, wo sonst stehen die Zuschauer so dicht an den Wettkampfstätten. Von Köln bis Berlin, von Greifswald bis München waren Athleten und Athletinnen angereist. Und wie immer beim KURTULUS Springer-Meeting spielte auch das Wetter mit. „Das Meeting existiert seit 2000 und wir hatten noch nicht einmal Regen“, stellte Organisator Bernd Rebischke fest.
Ständig angefeuert von den beiden Moderatoren Hardy Gnewuch (Halle) und Reiner Dismer (Garbsen) bedankten sich die Sportler beim beifallsfreudigen Publikum mit zwei deutschen Jahresbestleistungen und zahlreichen Normerfüllungen für Welt- und Europameisterschaften.
Das erste Ausrufungszeichen setzte Lynn Michelmann (TSV Asendorf) im Weitsprung WJ U18. Im fünften Versuch traf sie den Balken optimal, dann blickte sie gespannt zum Kampfrichter und als der verkündete: „Sechs-Komma-Null-Null“ hörte man einen lauten Jubelschrei. Die zweitbeste Weite in Deutschland und die Norm für die U18 EM in der Slowakei.
Die erste Jahresbestleistung erzielte der deutsche Hochsprung-Hallenmeister dieses Jahres und Dauergast in Garbsen Jonas Wagner aus Dresden mit 2,25 m, an seiner persönlichen Bestleistung von 2,29 m scheiterte er zweimal nur ganz knapp. Anschließend verriet er: „Hier auf der Anlage zu springen macht immer Spaß“.
Hochsprungsieger Jonas Wagner                                     (Foto: Hubert Lödding)
Für die zweite Bestleistung sorgte ein ganz junger Mann: Micah Schade von der LG Emstal Dörpen sprang 6,54 m weit und übertraf die bisherige Bestmarke in der Klasse M15 um 4 cm.
Die Dreisprungwettbewerbe gewannen bei den Frauen Kira Wittmann (Hannover 96) mit der Saisonbestleistung von 13,50 m und bei den Männern Denyo Schluckwerder (LAC Berlin), der mit 15,78 m eine persönliche Bestleistung aufstellte. Nur 3 cm dahinter landete der WM-Teilnehmer, auch für die Olympischen Spiel in Paris ist er schon für das Flüchtlings-Team nominiert worden, Mohammad Amin Alsalami auf Rang 2.
Kira Wittmann im Landeanflug                       (Foto: Hubert Lödding)
Auch im Weitsprung der Männer ging es um Zentimeter. Zehnkämpfer Maximilian Karsten vom VfL Wolfsburg schockte alle Spezialisten mit der persönlichen Bestleistung von 7,37 m, für Mohammad Amin Alsalami blieb wieder nur Rang 2 mit 7,29 m.
Unter den Teilnehmerinnen waren auch zwei Para-Athletinnen. Die deutsche Hallenrekordlerin im Weitsprung in ihrer Startklasse Laura Burbulla vom VfL Wolfsburg kam mit 4,02 m dicht an ihre Bestmarke heran. Die erst 15-jährige Annalena Jung vom TuS Bothfeld verpasste die 3 m-Marke nur ganz knapp.
Eine nette Geste am Rande: Brigitte Friedrich, die die Veranstaltung seit vielen Jahren unterstützt, sagte: “Wenn man zum Geburtstag eingeladen ist bringt man Geschenke mit“ und brachte zum Jubiläum des Meetings für alle Teilnehmer und Helfer Sport Cooling Tücher mit.
Bernd Rebischke konnte unter den Zuschauern nicht nur den Titelsponsor Hasan Kurtulus und Bürgermeister Claudio Provenzano begrüßen, auch Prof. Dr. Roland Scharf, der 1. Vorsitzende des Freundeskreis Garbsen, seit Jahre auch Unterstützer des Meetings und der Vorsitzende des Regionssportbundes Ulf Meldau ließen sich das Sportereignis nicht entgehen.
In einem Interview sagte der Bürgermeister: „Das Springer-Meeting gehört zu Garbsen“ und versprach, ebenso wie Hasan Kurtulus, das Sportfest auch in Zukunft zu unterstützen.
Trotz der in diesem Jahr etwas geringeren Teilnehmerzahl gab es am Ende zufriedene Gesichter. Die Zuschauer hatte wieder hochklassige und spannende Wettkämpfe gesehen, die Aktiven und Trainer freuten sich über viele persönliche Bestleistungen und Normerfüllungen und die Leichtathletik-Abteilung des Garbsener SC um Abteilungsleiter René Weimann hatte wieder einmal bewiesen, dass sie auch Wettkämpfe auf höchstem Niveau reibungslos organisieren kann.

Veröffentlicht am 14. Mai 2024 um 12:15 Uhr von Reiner Dismer

Vierkampf-Kreismeisterschaften

In Burgdorf kämpften die U14 und U16 Schüler und Schülerinnen um die Titel im Vierkampf. Insgesamt konnten sieben Titel vergeben werden, viermal war die TSV Burgdorf erfolgreich, je ein Titel gingen errangen TSV Neustadt, TuS Altwarmbüchen und TVE Sehnde. Die aktualisierte Liste der Kreismeister und die neue Kreispokalwertung unter Ergebnisse/Statistik.

Veröffentlicht am 13. Mai 2024 um 15:15 Uhr von Reiner Dismer

Der nächste Titel für Christian Wiese

Bei den deutschen Langstreckenmeisterschaften errang Christian Wiese (TSV Burgdorf) den Titel über 5000 m in der Altersklasse M40.

Veröffentlicht am 8. Mai 2024 um 13:16 Uhr von Reiner Dismer

81 Kreismeistertitel vergeben

Bei den Kreismeisterschaften in den Einzelwettbewerben und Sprintstaffeln von M/W 12 bis zu den Erwachsenen in Neustadt konnten insgesamt 81 Titel vergeben werden. Sie verteilen sich auf elf Vereine und eine Startgemeinschaft. Die meisten Titel sammelte die TSV Burgdorf mit 24 Siegen vor dem Garbsener SC (15) und dem TSV Neustadt (9). Kein Titel konnte in der weiblichen Jugend U20 vergeben werden.
Auch in den Kreispokalwertungen liegt Burgdorf in vier Altersklassen vorne. Je einmal führen der Garbsener SC, TVE Sehnde, SC Langenhagen und TuS Wunstorf. Die aktuellen Listen der Kreispokalwertung und der Kreismeister unter Ergebnisse/Statistik.   
Nach der Kampfrichterbesprechung         (Foto: Dirk Kannemacher)

Blick durch den Hürdenwald                           (Foto: Dirk Kannemacher)

Veröffentlicht am 6. Mai 2024 um 16:14 Uhr von Reiner Dismer

Es geht Schlag auf Schlag

Am 1. Mai konnten in Garbsen weitere Punkte in der Kreispokalwertung vergeben werden, einen Titel gab es nur bei M15 für Tyler Leske vom Garbsener SC.  Mit 12,73 m stellte er einen neuen Kreisrekord M14 auf. Die aktuelle Listen unter Ergebnisse/Statistik.
Am 5. geht es nun mit den „großen“ Kreismeisterschaften in Neustadt weiter und am 11.5. kämpfen U14 und U16 Athleten und Athletinnen um die Kreis- und Bezirkstitel im Vierkampf in Burgdorf.
Am 12. kann man dann die Spitzenleichtathleten mal hautnah erleben. Beim 25. KURTULUS Springer-Meeting, Qualifikationssportfest für die EM in Rom, die Olympischen Spiele in Paris, die U18 EM in Banska Bystrika (Slowakei) und die U20 WM in Lima (Peru), treten zahlreiche Spitzenathleten in Garbsen auf der Anlage am Planetenring an.
Im Dreisprung der Frauen trifft die 7. Hallen-EM 23 und deutsche Hallenmeisterin 23 Kira Wittmann (Hannover 96) auf ihre Trainingskollegin Anna Gräfin Keyserlingk (LG Göttingen).

Kira Wittmann                                    (Foto: Martin Haslbeck)
Bei den Männer kommt es zum Duell der Vereinskollegen Denyo Schluckwerder, Platz 3 bei der Hallen-DM und den international für Armenien startenden Arsen Tshantshapanyan (beide LAC Berlin).
Im Weitsprung der Männer hat sich der zweifache polnische Meister Andrzej Kuch (BL 8,05 m) angesagt er trifft u.a. auf den WM-Teilnehmer in Flüchtlings-Team und Vorjahressieger Mohammad Amin Alsalami (SCC Berlin).
Der Weitsprung der Frauen wird wohl zum Duell von Merle Homeier (Hannover 96), der 4. der DM und Vorjahressiegerin Lea-Jasmin Riecke (Mitteldeutscher SC), 5. der DM 23.
Merle Homeier                                                  (Foto: Martin Haslbeck)
Im Hochsprung der Männer trifft der deutsche Hallenmeister Jonas Wagner (Dresdener SC) auf den drittplatzierten Florian Hornig (Bayer Leverkusen) und bei den Frauen sind die beiden deutschen Vizemeisterinnen Laura Gröll (Stadtwerke München) und Anna Sophie Schmitt (Bayer Leverkusen) ebenso angekündigt wie die dritte Meike Haiduk (Leverkusen).
Mit Annalena Jung (TuS Bothfeld), Laura Burbulla, sie hält den deutschen Hallenrekord im Weitsprung in ihrer Startklasse, und Lukas Schwechheimer (beide VfL Wolfsburg) starten auch drei Para-Leichtathleten im Weitsprung.
Das Vorprogramm für Jugendliche beginnt um 10.30 Uhr, das Hauptprogramm um 13.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Veröffentlicht am 2. Mai 2024 um 12:37 Uhr von Reiner Dismer

TuS Altwarmbüchen beim Wurffünfkampf erfolgreich

Nach längerer Pause wurden in Hannover mal wieder die Landesmeisterschaften im Wurffünfkampf der Senioren und Seniorinnen ausgetragen und auch Aktive des Kreises konnten Erfolge verbuchen. In der Altersklasse M50 gewann der TuS Altwarmbüchen die Mannschaftswertung mit Heiko Liebmann, Gerhard Schmidt und Andrej Kemner. Die Schriftwartin des Kreises Kerstin Schrämmer, ebenfalls aus Altwarmbüchen, belegte Platz 2 in der Klasse W55.

Veröffentlicht am 30. April 2024 um 9:27 Uhr von Reiner Dismer

Die ersten Kreistitel sind vergeben

Im Rahmen der Saisoneröffnung des TSV Burgdorf fanden die Kreismeisterschaften über 2000 m MJ U14, WJ U14 und WJ U16 statt. Mangels Beteiligung konnten nur zwei Titel vergeben werden, an Amalia Stadnichuk (W13 – TSV Burgdorf) und Paula Wirth (W12 – TSV Neustadt).  Außerdem wurden die ersten Punkte in der Kreispokalwertung vergeben.
Weiter geht es am 1. Mai in Garbsen mit den Kreismeisterschaften im Dreisprung und am 5. Mai in Neustadt mit fast allen Einzelwettbewerben und den Sprintstaffeln.

Veröffentlicht am 28. April 2024 um 12:50 Uhr von Reiner Dismer

KiLa-Cup an den TuS Altwarmbüchen

Am Ende wurde es noch spannend, vor dem abschließenden Transportlauf hatte TuS Altwarmbüchen die Idealpunktzahl 3, SC Hemmingen-Westerfeld 6 und LG Neustadt Nord 8 Punkte. Doch die sammelten am meisten Gummiringe ein. Am Ende wurde TuS Altwarmbüchen Kreispokalsieger mit 6 Punkten, vor Hemmingen-Westerfeld 7, Neustadt Nord 9, TSV Neustadt 17, Altwarmbüchen 2 20 und TVE Sehnde 23 Punkten.
Den Wettbewerb der U12, er gehörte nicht zum KiLa-Cup und zur Kreispokalwertung, gewann SC Hemmingen-Westerfeld mit 7 Punkten, vor TSV Neustadt 9, LG Neustadt Nord 10, und den beiden Mannschaften aus Altwarmbüchen mit 16, bzw. 18 Punkten.

Veröffentlicht am 27. April 2024 um 17:52 Uhr von Reiner Dismer