Vierfacher Paralympics-Sieger kommt nach Garbsen

„Bis auf Malaika Mihambo, sie startet einen Tag vorher in der Diamond League in Birmingham, kommen alle amtierenden deutschen Meister und Hallenmeister zum KURTULUS Springer-Meeting nach Garbsen“, freut sich Organisator Bernd Rebischke. „In diesem Jahr finden gleich zwei internationale Großereignisse statt, die WM in Eugene und die Heim-EM in München, da wollen die Athleten möglichst schnell die Quali abhaken und Garbsen bietet mit seiner tollen Anlage und der Superstimmung eine gute Gelegenheit dazu“, ergänzt Rebischke.
Im Hochsprung der Frauen trifft die deutsche Meisterin und Lokalmatadorin Imke Onnen auf die Hallenmeisterin Bianca Stichling. Bei den Männern muss sich Hallen- und Freiluftmeister Tobias Potye mit dem Europameister von Berlin Mateusz Przybylko auseinandersetzen.


Mateusz Przybylko über 2,30 m                              (Foto: Hubert Lödding)

Die deutsche Vizemeisterin in der Halle Merle Homeier hat es im Weitsprung mit der U20-Weltmeisterin von 2018 Lea-Jasmin Riecke zu tun. Starke Konkurrenz hat auch der mehrfache deutsche Meister Fabian Heinle, aus Trinidad und Tobago kommt Andwuelle Wright, beide haben eine persönliche Bestleistung von 8,25 m. Und hier wird auch der vierfache Paralympics-Sieger und siebenfache Para-Weltmeister Markus Rehm starten. Der einseitig unterschenkelamputierte Athlet hält mit 8,64 m den Weltrekord in seiner Startklasse.
„Inklusion haben wir beim Springer-Meeting schon immer praktiziert, umso mehr freuen wir uns, einen solchen Weltklasseathleten in Garbsen begrüßen zu können“, sagt Rebischke.
Ein weiteres Highlight könnte wieder der Dreisprungwettbewerb werden. Alle acht Endkampfteilnehmerinnen der Hallenmeisterschaften sind dabei, die deutsche Meisterin Neele Eckhardt-Noack, die Hallenmeisterin Jessie Maduka und natürlich auch Kristin Gierisch, die 2019 in Garbsen den noch immer gültigen deutschen Rekord von 14,61 m aufgestellt hat. Mit Mariia Sinei aus der Ukraine und der mehrfachen kroatischen Meisterin Paola Borovic haben sie internationale Konkurrenz.
Bei den Männer sind die ersten drei der diesjährigen Hallenmeisterschaften gemeldet, darunter auch der Dauergast und Meetingrekord-Inhaber Max Heß.
Das KURTULUS Springer-Meeting beginnt um 10.30 Uhr. Dann treten die besten deutschen Jugendlichen an, um sich für die U18-EM in Jerusalem (Israel) oder die U20-WM in Cali (Kolumbien) zu qualifizieren, nachmittags geht es um 13.30 Uhr auf der Sportanlage am Schulzentrum Planetenring los. Der Eintritt ist frei.

Die aktuelle Teilnehmerliste findet ihr hier: Startliste 22.5.

Veröffentlicht am 12. Mai 2022 um 12:01 Uhr von Reiner Dismer

Kreismeisterschaften in Neustadt

14 Kreisvereine hatten sich bei strahlendem Sonnenschein zu den diesjährigen Kreismeisterschaften nach Neustadt aufgemacht. Mit einigen Gästen aus anderen Kreisen kamen 214 Teilnehmer und Teilnehmerinnen zusammen. 74 Kreismeistertitel konnten vergeben werden. Erfolgreichste Athletinnen waren Anja Schmidt aus Wunstorf und Caroline Bewer vom TuS Altwarmbüchen mit je vier Titeln.
Etwas besonderes schafften Jasmin Stelmaszyk, Leni Kasner und Magdalena Litza. Jede von ihnen gewann zwei Einzelwettbewerbe und da sie auch noch in der Staffel erfolgreich waren gingen alle Titel in der Klasse W13 an den TVE Sehnde.
Ein besonderes Geschenk machte sich Annabelle Günther zu ihrem 18. Geburtstag. Bei ihrem ersten Start in der Leichtathletik wurde sie nicht nur Kreismeisterin über 200 m, sondern auch noch mit der 4×100 m-Staffel des TSV Neustadt.


100 m Endlauf der Männer fest in neustädter Hand 

Elf deutsche Meister kamen zwar nicht zusammen, aber immerhin fünf konnten in Neustadt begrüßt werden.
V.l.: Manfred Schumann (Leichtathletik und Bobfahren), Sven Seiring (Boxen), Holger Geweke, Christoph Adam (beide Leichtathletik) und Mitja Völkening (Para-Leichtathletik)
(Fotos: Dirk Kannemacher und Rainer Herschel)

Besonderer Dank gilt den vielen Kampfrichtern und Helfern aus allen Kreisvereinen und natürlich den Organisatoren des TSV Neustadt um Claus Reuße, Uwe Wartenberg und Ulli Fesca.
Die Ergebnisse der Kreismeisterschaften, die Liste der Kreismeister und die aktuelle Kreispokalwertung sind unter Ergebnisse/Statistik veröffentlicht.

Veröffentlicht am um 8:48 Uhr von Reiner Dismer

Kreismeisterschaften am 8. Mai in Neustadt

Am 8. Mai finden in Neustadt die „großen“ Kreismeisterschaften für M/W U14 bis zu den Erwachsenen statt. Im letzten Jahr nahmen 14 Vereine mit 134 Aktiven daran teil. Damit es in diesem Jahr noch mehr werden hat sich der TSV Neustadt etwas besonderes einfallen lassen.
Es sollen mindestens elf Deutsche Meister auf der Anlage sein. Hast du einen Titel? Egal ob aktuell oder vor vielen Jahren, ob als Schüler/Schülerin oder Senior/Seniorin. Dann komm vorbei.

Veröffentlicht am 25. April 2022 um 14:18 Uhr von Reiner Dismer

Neue DLO und IWR

Die Internationalen Wettkampfregeln (IWR), die Deutsche Leichtathletikordnung (DLO) und die Gebührenordnung (GBO) sind geändert. Die aktuellen Ausgaben sind unter Wettkampforganisation auf der Homepage.

Veröffentlicht am 22. April 2022 um 17:17 Uhr von Reiner Dismer

Kreismeisterschaften im Crosslauf am 6. November

Der TSV Egestorf hat sich bereit erklärt, die Kreismeisterschaften im Crosslauf auszurichten. Termin ist der 6. November, eine Ausschreibung wird in Kürze auf der Homepage veröffentlicht. Damit werden die Ergebnisse auch für den Kreispokal gewertet.

Veröffentlicht am um 9:05 Uhr von Reiner Dismer

KM in Neustadt ohne Diskus

Das Diskuswerfen muss bei den Kreismeisterschaften leider ausfallen. Das Wurfnetz ist dem letzten Sturm zum Opfer gefallen und kann bis zum 8.5. nicht repariert werden.  Falls sich ein Ausrichter für den Wettbewerb findet, werden die Meisterschaften nachgeholt. Interessenten wenden sich bitte an Friedel Eilers.

Veröffentlicht am um 9:02 Uhr von Reiner Dismer

Vorweggenommene DM in Garbsen

Nach zwei Jahren Coronapause findet am 22. Mai das KURTULUS Springer-Meeting wieder statt. Und die 23. Auflage verspricht wieder Leichtathletik der Spitzenklasse. „Der Dreisprung der Frauen ist eine vorweggenommen Deutsche Meisterschaft“, freut sich Organisator Bernd Rebischke. Mit der Deutschen Hallenmeisterin Jessie Maduka, der Deutschen Meisterin 2021 Neele Eckhardt-Noack, der Deutschen Rekordhalterin Kristin Gierisch und Kira Wittmann, Platz 3 in der Halle, sind die ersten vier der diesjährigen Hallenmeisterschaften am Start. „Der Deutsche Rekord von 14,61 m, den Kristin 2019 in Garbsen gesprungen ist hat der Veranstaltung noch einmal einen Schub gegeben“, vermutet Rebischke.
Auch 2022 wieder dabei: Kristin Gierisch, hier nach ihrem Rekordsprung in Garbsen                                                                                                    (Foto: Hubert Lödding)

Obwohl es noch einen Monat hin ist, kristallisieren sich auch bei den übrigen Wettbewerben schon Klassefelder heraus. Drei Springer mit Bestleistungen über 2,26 m im Hochsprung der Männer, darunter mit Tobias Potye der amtierende Deutsche Meister und Hallenmeister. Bei den Frauen hat sich die Bronzemedaillengewinnerin der Hallen-WM 2018 mit einer Bestleistung von 2,00 m Alessia Trost aus Italien angesagt.
Der Deutsche Hallenmeister über 60 m Aleksander Askovic startet im Weitsprung und trifft dort auf Andwuelle Wright aus Trinidad und Tobago. Mit einer Bestleistung von 8,25 m könnte der den 18 Jahre alten Meetingrekord gefährden. Bei den Frauen wird Dauergast Merle Homeier, die Vizemeisterin in der Halle versuchen, die Quali für die Heim-EM in München zu knacken.

Auch das Vormittagsprogramm ist in diesem Jahr international besetzt, neben den besten deutschen Nachwuchsspringerinnen und -springern, es geht immerhin um die Qualifikation für die U20-WM in Cali (Kolumbien) und die U18-EM in Jerusalem (Israel), sind ein Weitspringer aus Tschechien und zwei Athletinnen aus den Niederlanden angemeldet.

Das 23. KURTULUS Springer-Meeting findet am 22. Mai in Garbsen auf der Anlage am Schulzentrum Planetenring statt, das Vorprogramm beginnt um 10.30 Uhr, das Hauptprogramm um 13.30 Uhr, der Eintritt ist frei.

Veröffentlicht am 20. April 2022 um 12:52 Uhr von Reiner Dismer

Karl Junge verstorben


Gestern erhielten wir die traurige Nachricht, dass der Ehrenvorsitzende des Kreises Hannover-Land Karl Junge im Alter von 84 Jahren verstorben ist.
Karl Junge trat 1948 in die TS Großburgwedel ein und feierte einige Erfolge als Langstreckler. 1967 wurde er Übungsleiter und fünf Jahre später Leichtathletik-Abteilungsleiter.
Als Vorsitzender des Kreises Burgdorf war Karl Junge maßgeblich am Zusammenschluss der Kreise Burgdorf, Neustadt und Springe zum Kreis Hannover-Land beteiligt. Nach zwei Jahren als stellvertretender Vorsitzender übernahm er 1977 die Führung des Kreises und behielt sie 36 Jahre, bis er den Staffelstab 2013 an Uwe Wartenberg übergab.  In dieser Zeit war er auch 2. Vorsitzender des Bezirks Hannover.
Für seine Arbeit erhielt er zahlreiche Auszeichnungen wie das Bundesverdienstkreuz am Bande, die goldene NLV-Nadel mit Rubin und die goldenen DLV-Ehrennadel.
Auch nach seinem Ausscheiden aus den Ämtern blieb Karl Junge der Leichtathletik verbunden und war gern gesehener Gast bei den Schüler-Kreisvergleichskämpfen und den Kreismeisterschaften.
Seine zweite Leidenschaft war das Dichten, zu Weihnachten verschickte er eigene Gedichte und auch bei vielen Festlichkeiten hatte Karl Junge ein paar passende Verse parat, zuletzt im Oktober anlässlich des 80. Geburtstages von Jürgen Teiwes.

Veröffentlicht am 10. April 2022 um 11:02 Uhr von Reiner Dismer

Mitläufer gesucht

Anlässlich des Tages der Niedersachsen findet traditionell ein Staffellauf vom letzten zum aktuellen
Ausrichter statt, in diesem Jahr von Wilhelmshaven nach Hannover. Start ist am 10.6. Der NLV sucht noch Mitläufer. Alle Informationen findet ihr in dem folgenden Artikel von der NLV-Homepage:

Staffellauf

Veröffentlicht am 8. April 2022 um 15:06 Uhr von Reiner Dismer

Marathon-DM in Hannover

Im Rahmen des Hannover-Marathons fanden in diesem Jahr auch die Deutschen Meisterschaften statt. Für die Teilnehmer und Teilnehmerinnen des Kreise gab es zwei Siege und viele weitere gute Platzierungen zu feiern. Renate Hoffmann (1. WV Wunstorf) siegte in der Klasse W80 ebenso wie  die Mannschaft des LAC Langenhagen in der Klasse W50 und älter mit Sandra Jacobus, Simone Brandes und Sabine Schweckendiek. Hannelore Lyda (SG Bredenbeck-Holtensen) erreichte Rang 4 in der Klasse W60 und Tim Borchers (Lehrter SV) wurde in der Klasse M50 6. Die weiteren Platzierten: 7. Simone Brandes (W55), 8. Dorit Hannemann (W45) und Frank Gütermann (M65) alle LAC Langenhagen. Schnellster Athlet des Kreise war Michael Kendelbacher (TSV Barsinghausen), er belegte in 2:37:20 Rang 8 in der Klasse M40.

Veröffentlicht am 4. April 2022 um 9:35 Uhr von Reiner Dismer