Die ersten Titel sind vergeben

In Wunstorf fanden die ersten Kreismeisterschaften 2019 statt. Leider konnten im Hammerwerfen von M/W 14 bis zu den Erwachsenen nur drei Titel vergeben werden und auch bei den Wurfwettbewerben der Senioren ab M/W50 gab es nur einen Kreismeister. Nur zwei Vereine sammelten Punkte in der Kreispokalwertung.

Die Kreismeister und die Pokalwertung 2018 sind jetzt im Archiv zu finden, die aktuellen Listen unter Ergebnisse/Statistik.

Veröffentlicht am 2. April 2019 um 9:28 Uhr von Reiner Dismer

Weiter mit Uwe Wartenberg

Vertreter aus 15 Vereinen konnte der Kreisvorsitzende Uwe Wartenberg auf dem 25. Kreisverbandstag begrüßen.  Unter den Gästen waren auch sein Vorgänger und jetzige Ehrenpräsident Karl Junge und der stellvertretende Vorsitzende des Bezirks Hannover Gerd Rybarczyk. Nach einer Gedenkminute zu Ehren des kürzlich verstorbenen Kampfrichterwartes Bernd Lillie folgte der Tagesordnungspunkt Ehrungen. Erstmalig wurden auch 19 DLV-Ehrennadeln an die Aktiven und Vereinsvertreter im Rahmen des Verbandstages vergeben.

V.l.: Ulrich Baden (Abteilungsleiter TuS Wunstorf), Paul Matthesius (TSV Neustadt), Holger Geweke, Ingo Choina (beide TV Lohnde), Birgit Komoll (LAC Langenhagen), Andreas Biebl (Vereinsvertreter Garbsener        SC), Luca Bansa (SV Germania Helstorf) mit Uwe Wartenberg

Weiterlesen …

Veröffentlicht am 24. März 2019 um 10:23 Uhr von Reiner Dismer

Springermeeting-Gäste schon in Topform

In toller Frühform präsentierten sich die Dauergäste des KURTULUS-Springermeetings in Garbsen, das in diesem Jahr zum 20. Mal stattfindet. Mit Mateusz Przybylko, Falk Wendrich, Imke Onnen, Kristin Gierisch und Max Heß konnten sich fünf von ihnen für die diesjährigen Halleneuropameisterschaften in Glasgow qualifizieren. Bis auf Kristin Gierisch, die verletzungsbedingt kurzfristig absagen musste, kamen alle unter die Top 8. Für Max Heß sprang sogar die Bronzemedaille im Dreisprung heraus. Aber auch die Silbermedaillengewinnerin im Hürdenlauf Cindy Roleder und die 6. des Fünfkampfes Verena Preiner aus Österreich waren schon als Weitspringerinnen in Garbsen zu Gast.               Max Heß wird von Maskottchen Skippy begrüßt (Foto: Hubert Lödding) Weiterlesen …

Veröffentlicht am 10. März 2019 um 13:47 Uhr von Reiner Dismer

Zwei Titel bei den Norddeutschen Hallenmeisterschaften

Lara Siemer (Rukeli Trollmann Isernhagen) setzt ihre Erfolgsserie fort. Obwohl sie noch der U18-Klasse angehört, war sie bei den Norddeutschen Hallenmeisterschaften in Neubrandenburg im 200 m-Lauf der weiblichen Jugend U20 nicht zu bezwingen.  Den zweiten Titel sicherte sich Haftom Weldaj (TSV Pattensen) über 3000 m der Männer.

Lara wurde außerdem zusammen mir ihren Vereinskolleginnen Hannah Omer und Divine Onwuagbu Vizemeisterin mit der 4×200 m-Staffel der Stg Hannover-Heide. Silber gab es auch für Apolline Mekok (Rukeli Trollmann) im Kugelstoßen W U20. Zwei vierte Plätze: Haftom über 1500 m und Christin Nitschke (SG Bredenbeck-Holtensen)  über 3000 m der Frauen und Rang 6 für Joshua Maschke (TuS Altwarmbüchen) über 60 der Männer rundeten den Erfolg der Landkreis-Athleten ab.

Die Silberstaffel (Foto: Berno Wittkopf)

Veröffentlicht am 3. Februar 2019 um 16:19 Uhr von Reiner Dismer

DM- und LM-Titel für Kreisathleten

Die dreifache Landesmeisterin U18 Lara Siemer (Rukeli Trollmann Isernhagen) suchte man vergeblich in der Meldeliste der Landeshallenmeisterschaften U20 und das hatte einen guten Grund. Lara startete bei den Deutschen Hallenmehrkampfmeisterschaften  in Halle/Saale und das sehr erfolgreich. Schon vor dem abschließenden 800 m-Lauf hatte sie einen knappen Vorsprung und da sie auch noch vor ihrer schärfesten Konkurrentin ins Ziel kam, stand es fest: Die Deutsche Hallenmeisterin im Fünfkampf U18 heißt Lara Siemer.

Lara Siemer nach der Siegerehrung (Foto: Berno Wittkopf)

Nur einen Titel gab es bei den Landesmeisterschaften U20 und U16. Feentje Heß (SG Bredenbeck-Holtensen) siegte im 60 m Lauf und wurde Vizemeisterin über 60 m Hürden.

Feentje Heß bei der Siegerehrung über 60 m

Weiterlesen …

Veröffentlicht am 28. Januar 2019 um 10:44 Uhr von Reiner Dismer

Vier Titel bei den U18-Landesmeisterschaften

Auch in diesem Jahr rettete die weibliche Jugend die Bilanz des Kreises Hannover-Land bei den Landeshallenmeisterschaften der Erwachsenen und U18-Jugend. Dreimal war Lara Siemer (Rukeli Trollman Isernhagen) erfolgreich, sie gewann über 60 m, 200 m und mit der Staffel der StG Hannover-Heide in der auch Hannah Omer und Divine Onwuagba standen.

Siegerehrung in der 4×200 m-Staffel: Rukeli Trollmann und der Garbsener SC

Den vierten Titel steuerte Johanna Paul (TuS Wunstorf) über 60 m Hürden bei.

Links Johanna Paul, 2. von rechts Michele Aulbert  (TK Berenbostel)

Außerdem gab es in dieser Altersklasse noch zwei dritte Ränge durch Lara im Kugelstoßen und Greta Nolte (TSV Burgdorf) im Weitsprung. Ihre Vereinskollegin Vianne Schäfer schrammte hier mit Platz vier knapp an den „Medaillenrängen“ vorbei. Den gleiche Platzierung erreichte die Staffel des Garbsener SC mit Yasmin Amaadacho, Felina Bade, Jule Marie Emmrich und Melanie Schröder.

Weniger gut sah es in den anderen Altersklassen aus. Bei der männlichen Jugend war aus dem Kreis nur ein Athlet am Start.  In der Frauenklasse erreichte Christin Nitschke (SG Bredenbeck-Holtensen) Rang 3 über 3000 m. Auf der gleichen Strecke wurde Haftom Weldaj (TSV Pattensen) bei den Männern hinter dem Fünften der Deutschen Meisterschaften über 800 m, Julius Lawnik aus Braunschweig, Vizemeister.

Julius Lawnik und Haftom Weldaj

Erfreulich noch der Auftritt von Joshua Maschke (TuS Altwarmbüchen), der sich nach langer Verletzungspause mit Platz 6 über 60 m der Männer zurückmeldete.

Veröffentlicht am 21. Januar 2019 um 11:49 Uhr von Reiner Dismer

Bernd Lillie plötzlich gestorben

Am 6. Januar haben wir bei der Vorstandssitzung noch zusammen gesessen, wenige Tage später erhielten wir die traurige Nachricht, dass Bernd Lillie am 8. Januar plötzlich gestorben ist.
Durch seinen Sohn Kjell zur Leichtathletik gekommen, wurde Bernd schnell Kampfrichter im Lehrter SV. Später machte er auch einen Obmann-Lehrgang und war nicht nur in seinem Heimatverein, sondern auch in Hannover und Garbsen häufig im Einsatz. Egal ob ein Absprungbalken wackelte oder ein Hochsprungständer klemmte, schnell war Bernd mit seinem Werkzeugkoffer zur Stelle und behob den Schaden. Mit seiner ruhigen Art war er nicht nur bei seinen Kampfrichter-Kollegen, sondern auch bei den Aktiven sehr beliebt.
Im Jahre 2009 wurde Bernd Leichtathletik-Abteilungsleiter im Lehrter SV und war damit auch im erweiterten Vorstand des Gesamtvereins. Seit vielen Jahren gehörte er auch zum Organisationsteam des Lehrter City-Abend-Laufes.
Vor vier Jahren übernahm er im Vorstand des NLV Kreis Hannover-Land das Amt des Kampfrichterwartes.
Seit vielen Jahren engagierte sich Bernd auch im Behindertensport und betreute Athleten bei Wettkämpfen.
Die Leichtathleten in der Region Hannover werden die ruhige und besonnene Art von Bernd Lillie vermissen.

Veröffentlicht am 14. Januar 2019 um 12:32 Uhr von Reiner Dismer

Neue Großanzeige

Für die Zeitmessanlage ist eine neue Großanzeige angeschafft worden. Die neuen Mietbedingungen sind unter Wettkampforganisation einzusehen.

Veröffentlicht am 3. Dezember 2018 um 8:27 Uhr von Reiner Dismer

Neue Kreisrekorde

Zu den fünf schon zur Saisonhalbzeit erwähnten Kreisrekorden von Lara Siemer über 200 m, im Kugelstoßen und im internationalen Siebenkampf, Apolline Mekok (beide Rukeli Trollmann Isernhagen) im Speerwerfen und der 10 km Straßenlauf-Mannschaft vom TVE Sehnde kamen im Laufe der zweiten Saisonhälfte noch vier neue Bestleistungen und eine Verbesserung.

Apolline Mekok verbesserte sich im Speerwerfen noch auf 43,30 m. Einen neuen Rekorde erzielte Lara Siemer im nationalen Siebenkampf (mit 100 m anstatt 200 m). Sie verbesserte die alte Bestleistung um 101 auf 5078 Punkte. Auch die drei anderen Bestleistungen gehen auf das Konto der weiblichen Jugend. Johanna Paul vom TuS Wunstorf verbesserte in der Klasse W15 bei ihrem Sieg bei den Deutschen Meisterschaften den elf Jahre alten Rekord über 80 m Hürden auf 11,50 s, nur eine Saison hielt die Kugelstoßbestleistung, die Johanna auf 12,86 m verbesserte.  Schließlich steigerte Caroline Bewer (TuS Altwarmbüchen) den Rekord im Hammerwerfen der Klasse W14 um 1 cm auf 24,17 m.

Veröffentlicht am 28. Oktober 2018 um 17:01 Uhr von Reiner Dismer